Haltung und Pflege

Der Kleine Münsterländer ist ein sehr anhänglicher, und intelligenter Hund, der den Familienanschluss sucht und braucht. Eine kombinierte Haltung zwischen Zwinger und Wohnung ist für ihn von grossem Wert.

Vertrauen zwischen Hund und Führer/in und umgekehrt wird im Alltag aufgebaut. Das ist für die spätere Ausbildung von sehr grossem Vorteil. Bei jedem Reviergang sollte unser kleiner Freund mit dabei sein, er ist sehr unternehmungslustig und muss seine Revierzeitung lesen und lernen was sich so alles im Wald bewegt. Der junge Hund braucht viel Zeit und Bewegung, aber auch die notwendige Ruhe. Im Revier sammelt er die ersten Eindrücke und Erlebnisse.
Als Welpe braucht er viel Schlaf und eine Ecke, in die er sich zurückziehen kann und ungestört seine Ruhe findet.

Für eine gute Fellpflege ist er sehr dankbar. Die langen Althaare müssen mit häufigem bürsten entfernt werden, zugleich ist dies eine Hautmassage. Die langen Haare zwischen den Zehen werden sporadisch zurückgeschnitten werden. So können sich im Winter weniger Eisklumpen und im Sommer keine Erdklumpen bilden.

Nach der Wasserarbeit muss der Hund trocken gerieben und anschliessend einen trockenen warmen Platz erhalten.

Die notwendigen Impfungen und das Entwurmen gehören selbstverständlich zur Pflege unserer Vierbeiner. Informieren Sie sich bei Ihrem Tierarzt.

Die Grundlage der Erziehung ist die Gewöhnung und in erster Linie die Konsequenz. Der junge Hund muss an sein Verhalten im Haus, im Zwinger, und im Auto gewöhnt werden. Mit Lob und Tadel kann man ihm sagen, welches Verhalten erwünscht oder unerwünscht ist. Auf entsprechende Fachliteratur sei hier hingewiesen.